Kontrollleuchten am PKW

Ein Auto hat Bedürfnisse. Manchmal fehlt es ihm an Wasser oder Öl. Hin und wieder krankt der Motor oder die Bremsbeläge sind verschlissen. Neben ungesunden Geräuschen aus dem Motorraum kann sich ein Fahrzeug bei Wehwechen aber nur mit Hilfe von Kontrollleuchten (oder bestenfalls Klartextanzeigen) seinem Besitzer mitteilen.

Beim Motorstart sind alle Kontrollleuchten aktiv und erlöschen nach wenigen Augenblicken wieder – zumindest, wenn alles in Ordnung ist. Stimmt etwas nicht, gehen die Lichter erst gar nicht aus oder plötzlich während der Fahrt an. Dann müssen Sie reagieren. Besonders, wenn rote Symbole aufleuchten. Diese Farbe verheißt nichts Gutes. Stoppen Sie das Auto und schalten den Motor aus, sobald dies gefahrlos möglich ist. Auch bei gelben Kontrollleuchten gilt: Bei der nächsten Gelegenheit rechts ranfahren und nachschauen, was los ist. Dabei hilft in jedem Fall die Bedienungsanleitung.

Hier eine Auswahl der wichtigsten Zeichen. Diese können je nach Fahrzeugalter auch anders ausgeführt sein.


Motorkontrollleuchte

Der Motor macht Probleme. Vielleicht ist die Lambdasonde für Abgasreinigung defekt oder ein Marder hat ein Kabel angefressen. Es gibt sehr viele Ursachen und Möglichkeiten warum die Lampe leuchtet. Sie sollten umgehend in die nächste Werkstatt fahren. Wenn die Lampe blinkt liegt ein Fehler vor der die Abgaswerte stark verschlechtert - jetzt sollten Sie das Fahrzeug nicht mehr fahren um mögliche größere (Folge-) Schäden zu vermeiden.

Notfalls rufen Sie uns bitte an 04231 73 777 oder informieren eine Pannenhilfe (ADAC, AVD, Schutzbrief der Versicherung).

Das 2. Symbol kennen Dieselfahrer: Es leuchtet, während die Glühkerzen vorglühen. Das ist kein Grund zur Sorge, sondern ganz im Sinne des Erfinders. Aber man sollte den Wagen erst starten, wenn die Leuchte erloschen ist. Leuchtet die Lampe während der Fahrt oder lange nach dem Starten liegt ein Fehler in der Motorelektronik vor.

von links: Motorkontrollleuchte, Vorglühen
von links: Motorkontrollleuchte, Vorglühen

Kontrollleuchten des Bremssystems

1. Symbol: Keine Panik bei diesem Zeichen: Die Bremsbeläge sind abgefahren und sollten in Kürze (max 500-1.000 km) erneuert werden. Weiterfahren können Sie aber ohne Probleme.

2. und 3. Symbol: Wenn die Zeichen blinken ist das kein Defekt - Sie werden gerade durch das ESP in der Spur gehalten oder die Räder am Durchdrehen gehindert. Wenn die Lampen aber dauerhaft leuchten liegt ein Fehler in der Anlage vor den wir mit unseren Diagnosegeräten auslesen können.

4. Symbol: Das Antiblockiersystem (ABS) wurde durch einen Systemfehler abgeschaltet wenn die Lampe auch nach dem Start noch leuchtet. Dann werden bei einer starken Bremsung die Räder quitschen und das Fahrzeug ist nicht mehr lenkbar! Sehr häufig ist bei einem ABS Fehler einer der vier Radsensoren defekt und muss ersetzt werden.

von links: Kontrollleuchten für Bremsbeläge, ESP und ABS
von links: Kontrollleuchten für Bremsbeläge, ESP und ABS

Airbagsystem

Durch einen Defekt ist dieses Sicherheitssystem abgeschaltet. Oft sind es elektrische Steckverbindungen z.b. unter den Sitzen vorne, die dem System Probleme bereiten. Sie müssen jetzt wissen das im Fall eines Unfalls sich kein Airbag entfalten wird um Sie vor schweren Verletzungen zu schützen. Im Rahmen der HU (TÜV) muss die Lampe aus sein ansonsten ist dies ein "erheblicher Mangel" und vereitelt die Zuteilung der Prüfplaktette. Wir können den Fehlerspeicher auslesen um die Ursache festzustellen.

Airbagsystem
Airbagsystem

Batterie/Ladesystem

Mit der Stromversorgung stimmt etwas nicht. Es ist entweder der Generator (früher: Lichtmaschine) defekt, die elektrische Verbindung unterbrochen oder der Keilriemen gerissen. Sie fahren jetzt nur mit der Energie der Batterie - wenn die leer ist geht das Auto während der Fahrt aus bzw. springt nicht mehr an. Das heißt leider: Ab in die Werkstatt.

Batterie/Ladesystem
Batterie/Ladesystem

Flüssigkeitskontrollen

1. Symbol: Wenn Sie die rote Ölkanne sehen, ist es eigentlich schon zu spät: Der Motoröldruck ist zu niedrig. Halten Sie so schnell wie möglich an, prüfen Sie den Ölstand und füllen Sie gegebenenfalls Öl nach. Meist muss das Auto aber in eine Werkstatt.

2. Symbol: Ihr Fahrzeug hat Fieber - und zwar im kritischen Bereich über 100 Grad. Der Motor ist überhitzt oder das Kühlwasser reicht nicht mehr aus um die Temperatur zu senken. Am besten sofort anhalten und abkühlen lassen. Gegebenenfalls können Sie einfaches Leitungswasser nachfüllen, aber das hilft nur kurz - ACHTUNG Verbrennungsgefahr! Sie sollten das Problem schnell von uns prüfen lassen.

von links: Kontrollleuchten für Ölstand und Kühlwasser
von links: Kontrollleuchten für Ölstand und Kühlwasser

Reifendruckkontrollsystem

Der Reifendruck ist abgesunken. Sie haben ein Reifendruckkontrollsystem an Bord und wahrscheinlich einen Plattfuss. Prüfen Sie den Luftdruck. Falls Sie gerade ihre Räder gewechselt haben, könnte der Grund aber ganz harmlos sein - Sie haben das dem System nicht mitgeteilt: Halten Sie an und suchen Sie den Knopf, der dem Wagen diese Änderung anzeigt. Meist befindet er sich am Armaturenbrett, seltener im Handschuhfach, ggf. Bedienungsanleitung lesen. Drücken Sie ihn ein paar Sekunden. Wenn die Lampe blinkt liegt ein Systemfehler vor und das System ist deaktiviert.

Reifendruckkontrollsystem
Reifendruckkontrollsystem